Und wer zahlt eigentlich die Rechnung?

  • von

In Zeiten von Feminismus und Genderforschung ist nie ganz klar, wer eigentlich die Rechnung zahlt, wenn es im Restaurant hart auf hart kommt. Folgt man den Thesen der Emanzipation, so wäre es mehr als fair, wenn die Rechnung geteilt würde. Tatsächlich gehen die meisten Frauen jedoch noch immer davon aus, vom Mann eingeladen zu werden. Sie sehen dies als nette Geste an, aber auch als Voraussetzung, um sich erobern zu lassen. Dem Kellner kann man ohne Zweifel einen Gefallen tun, wenn die Rechnung von einer Person übernommen wird.

Traditionelle Rollenverteilung oder die emanzipatorische Variante?

Folgt man der Tradition, so bezahlt der Mann die Rechnung. Nicht zuletzt aufgrund neuer Gesellschaftstrends ist diese Praxis im Alltag allerdings heute weniger verbreitet als noch vor zwanzig Jahren. Davon profitieren auch die Männer, denn sie müssen jetzt nicht mehr alle Ausgaben alleine stemmen. Hinzu kommt, dass Frauen im Zeitalter der Emanzipation besser verdienen als je zuvor und es sich durchaus leisten können, die Hälfte der Rechnung zu übernehmen.

Was Männer und Frauen in allen Landesteilen bevorzugen

Beim ersten Date bietet es sich an, die Rechnung niedrig zu halten. Dann kann sie der Mann ohne Weiteres übernehmen und es kommt zu keinen Missverständnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.